UNSER SPENDENAUFRUF VOM NOVEMBER

Minen und andere Waffen
Syrien

Jeden Tag werden 90 Zivilisten durch Explosivwaffen getötet oder verletzt. 92 Prozent der Opfer von Bombenangriffen auf Wohngebiete stammen aus der Zivilbevölkerung – darunter viele Frauen und Kinder.

2016 kam Malak mit ihrer Familie im Flüchtlingscamp Zaatari in Jordanien an.

2016 kam Malak mit ihrer Familie im Flüchtlingscamp Zaatari in Jordanien an. | © E. Fourt | HI

Unser Spendenaufruf

Um Spenden für unsere Aktivitäten zugunsten von Menschen mit Behinderung zu sammeln, haben wir im November Briefe an die Einwohner bestimmter Kommunen in der französischen Schweiz verschickt. 
Darin erzählen wir die Geschichte von Malak, einem syrischen Mädchen, das bei einem Bombenangriff auf sein Haus in Syrien ein Bein verloren hat. Sie können die Geschichte von Malak hier nachlesen.

Jeden Tag werden 90 Zivilisten auf der Welt durch den Einsatz von Explosivwaffen getötet oder verletzt. Handicap International kämpft engagiert dafür, dass diese Waffen in bewohnten Gebieten verboten werden. 
Mehr dazu

Über unsere Kontonummer

Unsere Briefsendung nennt die folgende Kontonummer: 12-500013-3
Dabei handelt es sich um ein Konto von Handicap International Schweiz, mit dem wir diejenigen Spenden einsehen können, die nach dem Erhalt unseres Briefes über Malak getätigt wurden.


Zur Geschichte von Malak
 

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Landminenkonferenz in Genf : HI rückt die Opfer in den Fokus
© Baptiste Chappuis | HI
Minen und andere Waffen Rechte von menschen mit behinderungen und politik

Landminenkonferenz in Genf : HI rückt die Opfer in den Fokus

Das Verbot von Antipersonenminen steht in dieser Woche bei den Vereinten Nationen in Genf wieder einmal im Fokus. Staaten, Institutionen und Organisationen – darunter auch einige Minenüberlebende – sprechen über Fortschritte und Herausforderungen bei der Umsetzung des Ottawa-Vertrags, der Einsatz, Herstellung, Lagerung und Weitergabe von Antipersonenminen verbietet. HI ist in vielen verminten Ländern in Entminung und Opferhilfe tätig – und macht bei der Konferenz vor allem deutlich, dass die betroffenen Menschen dringend mehr Unterstützung brauchen.

„Eine Rakete explodierte neben mir“
© Ayman / HI
Minen und andere Waffen Rehabilitation

„Eine Rakete explodierte neben mir“

Der zwölfjährige Zakarya ist das achte Kind einer armen Familie, die in einem kleinen Dorf im im Norden des Jemen lebt. Sein Leben veränderte sich schlagartig, als er bei einem Raketenangriff verletzt wurde und die Ärzte sein linkes Bein amputieren mussten.

Landminenmonitor 2018 : Aussergewöhnlich hohe Zahl von Opfern
© Paul James Hay / HI
Minen und andere Waffen

Landminenmonitor 2018 : Aussergewöhnlich hohe Zahl von Opfern

Der heute veröffentlichte Landminenmonitor 2018 berichtet über die im dritten Jahr in Folge aussergewöhnlich hohe Zahl neuer Minenopfer – hervorgerufen insbesondere durch improvisierte Minen sowie durch explosive Kriegsreste.