Inklusion

 

Inklusion

Soziale Inklusion und Integration, #School4all.

Eines der Kernanliegen von Handicap International ist die Förderung der Chancengleichheit, damit Menschen mit Behinderungen als gleichberechtigte Bürger:innen anerkannt werden. Seit 40 Jahren begleiten wir Menschen mit Behinderungen und besonderen Schutzbedürfnissen in Notsituationen, chronischen Krisen oder extremer Armut auf ihrem Weg zur Inklusion.

 

Unsere Rolle

1. Zugang zur Bildung

Wir fördern den Zugang zu bedarfsgerechter Bildung für Kinder mit Behinderungen. Bildung trägt dazu bei, die Sichtweise auf Behinderungen zu verändern. Zu diesem Zweck unterstützen wir Schulen bei der Aufnahme von Schüler:innen mit Behinderungen, nehmen bei Bedarf Anpassungen an Mobiliar und Gebäudezugängen vor, schulen die Lehrpersonen auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit Behinderungen und sensibilisieren die anderen Schüler:innen und die Gemeinschaft für Behindertenfragen.

2. Zugang zum Arbeitsmarkt

Wir fördern die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen, die oft ausgegrenzt und mittellos sind, indem wir individuelle oder kollektive Projekte unterstützen (Entwicklung landwirtschaftlicher Tätigkeiten, Einrichtung einer Velowerkstatt, eines Nähateliers usw.) und den Zugang zu Bankkrediten erleichtern. Ausserdem sensibilisieren wir Unternehmen für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

3. Soziale Inklusion

Wir setzen uns für die uneingeschränkte soziale Teilhabe von schutzbedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderungen ein. Mit unseren Projekten fördern wir soziale Bindungen, befähigen Einzelpersonen und schaffen ein soziales Umfeld, das umfassende gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.

4. Inklusion im Sport und in Freizeitaktivitäten

Wir unterstützen Inklusion im Sport und in Freizeitaktivitäten. Diese Aktivitäten sollen für alle Menschen mit Behinderungen und ohne Diskriminierung möglich sein. Sie stehen symbolisch für Werte wie Solidarität, Selbstüberwindung, gegenseitige Hilfe und Selbstwertgefühl. 

5. Gesellschaftliche Teilhabe

Wir entwickeln Handlungsansätze, die die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ermöglichen, damit das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen vollständig und wirksam umgesetzt werden kann. Wir fördern die inklusive Regierungsführung, damit Menschen mit Behinderungen an Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt werden.

6.  Advocacy-Arbeit

Wir setzen uns international für eine inklusive Bildung für Menschen mit Behinderungen und den Zugang zur Rehabilitation ein. Unser Ziel ist es, «niemanden zurückzulassen», indem wir die Rechte von Menschen mit Behinderungen bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung fördern und ihren Zugang zu Dienstleistungen sicherstellen. 

7. Unsere Kampagne #School4all

Unser Ziel ist es, die Schulbildung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Behinderungen durch einen inklusiven Ansatz zu fördern. Mehr als 32 Millionen Kinder mit Behinderungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen haben keinen Zugang zur Bildung. Das erhöht ihre Schutzbedürftigkeit und ihr Armutsniveau und macht sie anfälliger für soziale Ausgrenzung, Gewalt und Diskriminierung. Mit unserer Kampagne #School4all unterstützen wir daher das Recht auf kostenlose, qualitativ hochwertige und inklusive Grundbildung für alle Kinder, auch Kinder mit Behinderungen.

 

 

Unsere innovativen Lösungen

Wir setzen auf innovative Handlungsansätze und Technologien. Sie ermöglichen beispielsweise den Fernunterricht und die Anpassung und Verbesserung von Lehr- und Lerntechniken. Wir verwenden innovative Technologien auch, um Kindern mit Sprachbehinderungen zu ermöglichen, mit ihrer Umgebung zu kommunizieren oder als Bildschirmlupe für Menschen mit Sehbehinderungen. Wir helfen ausserdem bei der Entwicklung von neuen Berufen wie ambulanten Förderschullehrer:innen, die Kindern mit Behinderungen den Besuch der örtlichen Schule und den Zugang zu einer bedarfsgerechten Bildung ermöglichen.

 

 

So hilft Ihre Spende​​​​​​​

Mit  58 Franken ​​​​​​​

helfen Sie, eine Prothese zu finanzieren, um einem Kind den Schulbesuch zu ermöglichen.   

Mit 110 Franken 

helfen Sie bei der barrierefreien Ausstattung einer Schule, insbesondere durch den Bau von Zugangsrampen.

Mit 130 Franken

helfen Sie, eine Lehrkraft für die spezielle Betreuung von Kindern mit Behinderungen auszubilden.

 

Land der Intervention​​​​​​​

Im Jahr 2020 sind wir mit 420 Projekten in 59 der ärmsten Länder der Welt tätig, um behinderten und schutzbedürftigen Menschen zu helfen, damit sie wieder "aufrecht leben" können. Klicken Sie auf die interaktive Karte und entdecken Sie die 147 Inklusionsprojekte, die wir in 46 Ländern durchführen.​​​​​​​

 

 

Video aus einem Projektland

Raj Bhakta Dangol, unser Bildungsbeauftragter in Nepal, stellt das inklusive Bildungsprojekt ENGAGE vor:

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Ein folgenschwerer Geburtstag
© Abdul.Patient / HI
Gesundheit und Prävention Inklusion Inklusion Rehabilitation

Ein folgenschwerer Geburtstag

Saisa, die aufgrund eines Tierbisses oder -stichs ihr Bein verlor, hofft, bald wieder mit ihren Freund:innen rennen zu können. Wir begleiten sie, damit sie wieder gehen und in die Schule zurückkehren kann.

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen
© HI
Inklusion

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen

Soni ist 13 Jahre alt und lebt in Banke, Nepal. Sie wurde mit einer Hörbehinderung geboren und darum von der Schule ausgeschlossen. Dank Handicap International kann Soni endlich wie jedes andere Kind zur Schule gehen.

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart
© Tom Nicholson / HI
Inklusion

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart

Die Explosion vom 4. August 2020 hat die wirtschaftliche und soziale Krise im Libanon verschärft und hat gravierende Auswirkungen auf schutzbedürftige Menschen wie syrische Flüchtlinge oder Menschen mit Behinderungen. Begegnung vor Ort mit zwei jungen Menschen, die vom Reha-Zentrum Mousawat, das von unserer Organisation unterstützt wird, betreut werden.