Die Geschichte von dem Broken Chair

Der Broken Chair und Handicap International: ein gemeinsamer Kampf

Broken Chair ist eine von Daniel Berset im Auftrag von Handicap International realisierte und am 18. August 1997 auf dem Place des Nations in Genf installierte Skulptur. Der Stuhl ist ein Aufruf an die Staatengemeinschaft, die Landminen-Konvention zu unterschreiben, die Opfer zu unterstützen und die betroffenen Gebiete zu räumen.
Ursprünglich war Broken Chair nur für drei Monate geplant, aber er symbolisiert jetzt bereits seit 19 Jahren den Kampf gegen die Gewalt an Zivilisten in bewaffneten Konflikten und deren Folgen. Er trägt zudem zum Image von Genf und der Region bei.

« Die universale Geltung des Broken Chair zeigt, dass der Mensch trotz der ihm zugefügten Verletzungen unter allen Umständen seine Würde behält.» Daniel Berset, Bildhauer.

Schlüsselzahlen 
> Bereits seit 19 Jahren
> 12 Meter
> 5,5 Tonnen

 


 

 

Mai 2016: Verjüngungskur  

Broken Chair wird zur Zeit renoviert. Anlässlich dieser Renovation werden im Juni Events in verschiedenen Genfer Stadtteilen durchgeführt, um das Publikum gegen den Einsatz von explosiven Waffen in besiedelten Gebieten zu sensibilisieren.


 

Der Webseite Broken Chair