NEIN zu Bombenangriffen auf Zivilisten

Nach über 30 Jahren Kampagnenarbeit gegen Anti-Personen-Minen und Streubomben, die zum Verbot dieser Waffen im Ottawa-Vertrag (1997) und in der Oslo-Konvention (2008) geführt hat, engagiert sich Handicap International seit 2015 gegen Bombenangriffe auf Zivilisten. HI ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich gegen diese inakzeptablen Angriffe zu mobilisieren.

stop bombing civilians

„Wir betreuen Safa seit 2013 nach der Bombardierung ihres Hauses in Syrien. Sie ist mit ihrer Familie nach Jordanien geflohen. Wir passen ihre Prothese regelmässig an ihr Wachstum an.“ Salam et Amer, Handicap International (HI) | © E. Fourt / Handicap International

Die Zivilbevölkerung zu bombardieren ist kein Krieg, sondern ein Verbrechen. Wir haben jetzt die Möglichkeit, etwas in Gang zu setzen.

 

Explosivwaffen wurden 2018 in 64 Ländern und Gebieten verwendet.

90 Prozent der Opfer dieser Waffen sind Zivilisten    

Täglich fordern Explosivwaffen weltweit 60 zivile Opfer

 
Sie haben überlebt, doch die Bombardierungen gehen weiter | © HI
 

WIR FORDERN DIE SCHWEIZ AUF : 

  1. Eine führende Rolle bei der Ausarbeitung der internationalen politischen Erklärung gegen den Einsatz von Explosivwaffen in Wohngebieten zu spielen
  2. Bombenangriffe als ernsthafte Bedrohung für die Zivilbevölkerung anzuerkennen und sie systematisch zu verurteilen
  3. Ihre nationale Politik zu überprüfen und bewährte Praktiken weiterzugeben
  4. Die Rechte der Opfer und betroffenen Gemeinschaften anzuerkennen und ihre kurz- und langfristige Versorgung zu sichern
  5. Alles Notwendige zu tun, um die verseuchten Gebiete zu räumen und über die Gefahren von explosiven Kriegsresten aufzuklären
 

Die Schweiz ist Mitglied einer Gruppe von 12 Staaten, die seit mehreren Jahren an der Ausarbeitung einer politischen Erklärung arbeitet, mit dem Ziel, den Einsatz von Explosivwaffen in Wohngebieten zu beenden.

Die Schweiz muss in ihrer weltweit anerkannten humanitären Tradition und als Depositärstaat der Genfer Konventionen eine führende Rolle einnehmen und die Ausarbeitung der internationalen politischen Erklärung vorantreiben.
 


 

 
Ali Stop Bombing Civilians Ali Stop Bombing Civilians Ali Stop Bombing Civilians Ali Stop Bombing Civilians

© Handicap International

 

© Handicap International

OKTOBER 2019 - MÄRZ 2020
6 entscheidende Monate

1. und 2. Oktober 2019
WIEN - ÖSTERREICH
Diplomatische Konferenz gegen den Einsatz von Explosivwaffen in bewohnten Gebieten, zur Festlegung der Ziele einer internationalen politischen Erklärung.

November 2019 und Januar 2020
GENF - SCHWEIZ
Zwei Verhandlungsrunden zur Fortsetzung der internationalen Gespräche über den Text der Erklärung.

März 2020
DUBLIN - IRLAND
Konferenz zur geplanten politischen Erklärung, die dann für alle Staaten zur Unterzeichnung wird. Alle Staaten sind aufgefordert, den Lauf der Geschichte zu verändern.
 

 

Um mehr über unsere Kampagne zu erfahren:

Schauen Sie sich unsere Ausstellung an, die demnächst  in der Schweiz läuft