Behinderte und nicht behinderte Kinder miteinander in der Schule

Inklusion Inklusion
International

Viele behinderte Kinder gingen nie zur Schule. Hier erfahren Sie, wie die Teams von Handicap International (HI) daran arbeiten, taube und blinde Kinder in die Grundschule aufzunehmen.

Klassenzimmer-Begleitung blinder Kinder in der Sahara in

Klassenzimmer-Begleitung blinder Kinder in der Sahara in | ©HI

Heute veröffentlichen wir unseren Bericht 2020 über Behinderung und integrative Bildung (auf Englisch), der die Bedeutung des Zugangs zu Bildung für Kinder mit Behinderungen hervorhebt.

 

Die Rückkehr zur Schule steht bevor und muss vorbereitet werden. Vor allem, wenn man ein blindes oder taubes Kind ist und die Schule eine ganz neue Welt ist. Wir sind hier, um diese Kinder zu begleiten.

In der Lage sein, mit einer neuen Umgebung zu kommunizieren

Wir unterrichten hörgeschädigte Kinder in Gebärdensprache, zumindest die Grundlagen wie das Alphabet in Gebärdensprache, das Schreiben von Vokalen und Konsonanten. Wir führen sehbehinderte Kinder auch in die Brailleschrift ein und zeigen ihnen, wie man ein Papier auf ein Braille-Tablett legt und damit schreibt.

Lassen Sie das neue Schuljahr nicht zu einem Schock werden

Behinderte Kinder betreten eine ganz neue Welt: die Schule, ein Ort mit vielen anderen Kindern. Damit sie am ersten Schultag nicht verloren und verwirrt sind, bereiten wir sie darauf vor: Wir bringen ihnen die Regeln des Lebens bei, wie z.B. vor dem Verlassen des Klassenzimmers um Erlaubnis zu fragen, oder Gesten des täglichen Lebens: sich alleine anziehen, waschen, gut kauen und schlucken beim Essen, wie Sachen wegräumen, wenn man blind ist, wie man eine öffentliche Toilette benutzt, usw.

Ausgebildete Lehrer

Wir sensibilisieren die Lehrerinnen und Lehrer für die besonderen Bedürfnisse behinderter Kinder, damit sie dem Unterricht unter guten Bedingungen folgen können: diese Schüler sitzen in den vorderen Reihen, damit sie gut hören können. Sie können Gegenstände (z.B. Kreide, Schiefertafel, Tasche, Stift) berühren.

Bei tauben Kindern raten wir dem Lehrer, niemals mit dem Rücken zu den Schülern zu sprechen, da das Lippenlesen nötig ist, um Informationen zu verstehen und zu verarbeiten.

Anstatt auf einen Schüler zu zeigen und z.B. zu sagen: "Könntest Du das tun? ", bitten wir die Lehrerschaft, jedes Kind bei seinem Namen zu nennen. Dadurch wird es für blinde Kinder leichter, sich zu integrieren und sich den Namen, die Stimme und den Standort jedes Schülers im Klassenzimmer zu merken.

Mehr als 15 Jahre Erfahrung in inklusiver Bildung

Wir sind seit 1981 im Bildungsbereich tätig und seit 2004 auch im Bereich der integrativen Bildung. Unsere Arbeit konzentriert sich insbesondere auf Kinder mit Behinderungen - die verletzlichsten und am stärksten ausgegrenzten jungen "Lernenden" der Welt. Wir setzen uns für die Integration von Kindern mit Behinderungen in regulären Schulen ein, zusammen mit anderen Kindern ohne Behinderungen.

20 November 2020
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Steigende Opferzahlen durch Streubomben: wir fordern die Staaten zur Einhaltung des humanitären Völkerrechts auf
© Said Khlaifat / HI
Minen und andere Waffen

Steigende Opferzahlen durch Streubomben: wir fordern die Staaten zur Einhaltung des humanitären Völkerrechts auf

Nach Angaben des Streubomben-Monitors 2021 ist die Zahl der Opfer von Streumunition innerhalb von drei Jahren um 30 Prozent gestiegen. Im heute veröffentlichten Bericht wird von mindestens 360 Opfern weltweit im Jahr 2020 ausgegangen. Am 20. und 21. September findet das Treffen der Vertragsstaaten der Oslo-Konvention über das Verbot von Streumunition statt. wir fordern die Vertragsstaaten dazu auf, das humanitäre Völkerrecht einzuhalten, und diejenigen Staaten, die das Übereinkommen noch nicht unterzeichnet haben, der Konvention beizutreten.

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen
© HI
Inklusion

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen

Soni ist 13 Jahre alt und lebt in Banke, Nepal. Sie wurde mit einer Hörbehinderung geboren und darum von der Schule ausgeschlossen. Dank Handicap International kann Soni endlich wie jedes andere Kind zur Schule gehen.

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart
© Tom Nicholson / HI
Inklusion

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart

Die Explosion vom 4. August 2020 hat die wirtschaftliche und soziale Krise im Libanon verschärft und hat gravierende Auswirkungen auf schutzbedürftige Menschen wie syrische Flüchtlinge oder Menschen mit Behinderungen. Begegnung vor Ort mit zwei jungen Menschen, die vom Reha-Zentrum Mousawat, das von unserer Organisation unterstützt wird, betreut werden.