Covid-19 in Ruanda: Handicap International bietet "Online"-Rehabilitationssitzungen an

Gesundheit und Prävention Nothlife Rehabilitation
Ruanda

Im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie, von der auch Ruanda betroffen ist, haben wir seit März 2020 eine virtuelle Plattform eingerichtet, die es Patient*innen ermöglicht, Physiotherapie-Sitzungen aus der Ferne zu verfolgen.

© HI

In letzter Zeit haben wir ausserdem die dazu benötigte Ausrüstung zur Verfügung gestellt: Computerprogramm, Tablett, Drucker usw., die es dem Rehabilitationszentrum des Masaka-Spitals ermöglichen, „Online“-Rehabilitationssitzungen zu organisieren

Patient*innen, die es sich nicht leisten können, ins Krankenhaus zu gehen, können dank dieser Plattform Physiotherapiesitzungen aus der Ferne verfolgen, mit Bildern oder Videos, und von den Ratschlägen von Fachleuten profitieren.

29 Dezember 2020
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

© HI
Gesundheit und Prävention Nothlife

Behinderung und Klimawandel
© R. Duly / HI
Gesundheit und Prävention Gesundheit und Prävention Mobilisierung

Behinderung und Klimawandel

Die negativen Folgen des Klima- und Umweltwandels haben stärkere Auswirkungen auf schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen und Menschen mit Behinderungen.

« Katastrophale Situation für Kinder mit mehrfacher Behinderung »
© HI
Nothlife

« Katastrophale Situation für Kinder mit mehrfacher Behinderung »

Unsere Teams helfen in einem überfüllten Heim in der Westukraine, in dem 42 zusätzliche Kinder aufgenommen wurden, die aus Luhansk evakuiert wurden. Es fehlte anfangs an allem, um die verstörten Kinder, die meist eine mehrfache Behinderung haben, seelisch, medizinisch sowie mit Nahrung und Kleidung zu versorgen. Nach der Soforthilfe plant HI eine langfristige Unterstützung für die Vertriebenen.