Gehe zum Hauptinhalt
 
 

Das erschütternde Testimonial der 14-jährigen Roqaya

Nothlife
Syrien

Schauen Sie sich das Video mit dem erschütternden Testimonial von Roqaya an. Handicap International unterstützt das 14-jährige Mädchen, ein Opfer des Konflikts in Syrien, das ausserordentlichen Mut und Willenskraft beweist. 

© Abbie Trayler-Smith / Panos for DFID

Roqaya ist 14 Jahre alt. Heute lebt sie mit ihren Brüdern und Schwestern in Irbid in Jordanien. Vor einem Jahr wurde ihre Mutter im syrischen Konflikt bei einem Bombenangriff getötet. Roqaya überlebte den Angriff schwer verletzt. Ihre beiden Beine mussten amputiert werden. Mit der Hilfe von Handicap International hat sie gelernt, mit Prothesen zu gehen, und sie hat auch psychosoziale Unterstützung erhalten.

19 Februar 2016
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Krieg Armenien-Aserbaidschan: HI beurteilt die Bedürfnisse der Vertriebenen
©Google Maps
Mobilisierung Nothlife Stop Bombing Civilians

Krieg Armenien-Aserbaidschan: HI beurteilt die Bedürfnisse der Vertriebenen

HI beurteilt die humanitären Bedürfnisse der Menschen, die vom Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan betroffen sind. Dieser hat zur Vertreibung eines erheblichen Teils der Bevölkerung geführt

Ismail: Prothesen für ein selbständiges Leben
| ©HI
Betroffenen Rehabilitation

Ismail: Prothesen für ein selbständiges Leben

Als Jugendlicher trat Ismail auf eine Landmine – er wurde so schwer verletzt, dass seine beiden Beine oberhalb der Knie amputiert werden mussten. Handicap International (HI) unterstützt den syrischen Jugendlichen mit Reha und Prothesen. Er braucht viel physiotherapeutische Hilfe, um laufen zu können.

Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan: Zivilisten unter Beschuss
| © HI
Mobilisierung Nothlife Stop Bombing Civilians

Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan: Zivilisten unter Beschuss

Handicap International (HI) verurteilt den illegalen Einsatz von Streumunition, Waffen, die seit 2008 durch die Oslo-Konvention verboten sind.