Ein Konzert zugunsten von Handicap International

An diesem Samstag, den 10. Oktober 2016, findet das wohltätige Weihnachtskonzert von Cappell Genevensis in der prachtvollen Victoria Hall in Genf statt.

Flyer concert Cappella

Ünterstützen Sie uns anders! | (c) Cappella Genevensis

Cappella Genevensis, ein Ensemble aus jungen Sängern und vielversprechenden Instrumentalisten, werden ihre Interpretation des Weihnachtsoratoriums von J.S. Bach (in Auszügen) und das Te Deum von Zelenka zum Besten geben. Zusätzlich wird das Konzert mit der Lesung von Texten von Darius Rochebin begleitet werden.

Der gesamte Erlös wird an Handicap International gespendet und geht zugunsten aller Opfer von Konflikten oder Naturkatastrophen, die von der Organisation versorgt werden.

Dieses Konzert bietet eine weitere Gelegenheit, Handicap International zu unterstützen. Die Organisation arbeitet seit 35 Jahren weltweit mit Menschen mit Behinderung und besonders schutzbedürftigen Menschen.

Ünterstützen Sie uns anders!

Wohltätiges Weihnachtskonzert
Samstag, 10. Dezember 2016

19.30 Uhr
Victoria Hall - Genf

Karten/ Reservierung: cappella-genevensis.ch/prochainement/

 

 

 

7 Dezember 2016
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Ausstellung „NEIN zu Bomben auf Zivilisten“ am Theaterplatz in Basel, vom 16.-29.  Dezember, von Handicap International
© Thomas Million / HI
Minen und andere Waffen Stop Bombing Civilians Veranstaltung

Ausstellung „NEIN zu Bomben auf Zivilisten“ am Theaterplatz in Basel, vom 16.-29. Dezember, von Handicap International

Im Rahmen der Kampagne „Stop bombing civilians" organisiert Handicap International (HI) eine Wanderausstellung, die vom 16. bis 29. Dezember in Basel zu sehen sein wird. HI will damit die Besucher auffordern, an ihre Nationalräte zu schreiben und Forderungen zu stellen: Die Schweizer Regierung soll sich stärker für den Schutz von Zivilisten in Konflikten positionieren und sich proaktiv an der Erarbeitung einer internationalen politischen Erklärung beteiligen. Gemeinsam haben wir sechs Monate Zeit, um Bombenangriffe auf Zivilisten zu stoppen!
 

15 internationale Hilfsorganisationen zum Jemen: Hodeida immer noch gefährlichster Ort für Zivilisten
© ISNA Agency / HI
Nothlife Stop Bombing Civilians

15 internationale Hilfsorganisationen zum Jemen: Hodeida immer noch gefährlichster Ort für Zivilisten

Ein Jahr nach dem Stockholmer Abkommen ist die Hafenstadt Hodeida immer noch der gefährlichste Ort für Zivilisten im Jemen. Daran erinnern heute 15 internationale Hilfsorganisationen, darunter CARE, Aktion gegen den Hunger, Handicap International, International Rescue Committee, Islamic Relief Deutschland, NRC Flüchtlingshilfen und Oxfam in einem gemeinsamen Statement.

Bericht zu nationaler Tagung «Inklusive Entwicklung jetzt!» vom 3. Dezember 2019
© Nadia Ben Said / HI
Inklusion Rechte von menschen mit behinderungen und politik Veranstaltung

Bericht zu nationaler Tagung «Inklusive Entwicklung jetzt!» vom 3. Dezember 2019

Fünf Jahre nach der Ratifikation der UNO-Behindertenrechtskonvention durch die Schweiz veranstaltete die Schweizer Koalition für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in der Internationalen Zusammenarbeit (SKBIZ) die nationale Tagung «Inklusive Entwicklung jetzt!». Im Vordergrund der von CBM Christoffel Blindenmission organisierten Konferenz standen die Fragen, inwieweit die schweizerische internationale Zusammenarbeit ihren Verpflichtungen bereits nachkommt und was sie noch leisten muss.