Eine einzigartige Uhr unterstützt die Minenräumung in Laos

Laos

Die Züricher Uhrenmarke SEVENFRIDAY schliesst sich mit Handicap International zusammen, um die Uhr M1/05 Freedom Off-Series anzubieten. Das Modell steht ab dem 25. November in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren zum Preis von CHF 1230.- zum Verkauf. Der gesamte Erlös geht an Handicap International und wird dazu dienen, unsere Entminungsprojekte in Laos zu unterstützen.

Soutenez le déminage au Laos avec SEVENFRIDAY et Handicap International | Handicap International

SEVENFRIDAY und Handicap International bringen das Modell M1/05 Freedom Off-Series X Handicap International auf den Markt, das auf 100 Exemplare limitiert ist. Obwohl die Marke SEVENFRIDAY noch jung ist, zeigt sie sich damit besonders grosszügig: Sie setzt den gesamten Erlös aus dem Verkauf dieser Serie zu 100 % für gute Zwecke ein, die ihr am Herzen liegen.

„Ich möchte SEVENFRIDAY unseren Dank dafür aussprechen, dass sie für dieses Projekt Handicap International als Partner ausgewählt hat. Die Botschaft der Freedom Off-Series entspricht genau den Zielen unserer Organisation: dafür zu sorgen, dass die Rechte von Menschen mit Behinderung und besonders schutzbedürftigen Menschen geachtet werden“, erklärt Petra Schroeter, Geschäftsführerin von Handicap International Schweiz.

Das Modell M1/05 Freedom Off-Series wird ab dem 25. November zum Preis von CHF 1230.- erhältlich sein. Der Verkaufserlös wird vollständig an Handicap International überwiesen und kommt unseren Minenräumungsprojekten in Laos zugute.

"Beim Kauf dieses Stücks unterstützen Sie direkt die Minenräumung in Laos. Mehr als 40 Jahre nach dem Ende der Bombardierungen im Vietnamkrieg ist das Land weiterhin das am stärksten mit Minen, Bomben und  Streumunitionen verseuchte Land der Welt"

 

 

"Wir freuen uns über diese neue Partnerschaft und hoffen, dass sie den Auftakt einer längeren Zusammenarbeit bildet", fügt Petra Schroeter hinzu.

Die Uhr mit den klaren Linien in einem hellen Blau, der Farbe unserer humanitären Organisation, wird die Uhrenfans begeistern, die mit dem Kauf ihrer Leidenschaft nachgehen und gleichzeitig eine gute Sache unterstützen können.

Das Modell ist in den verschiedenen Boutiquen der Uhrenmarke erhältlich. Verkaufsstellen siehe unter:

Mehr Informationen: Pressemappe lesen

> Kampagne #freetowalk

Parallel zum Verkauf dieses einzigartigen Modells startet SEVENFRIDAY die digitale Kampagne #freetowalk, wo ein jeder dazu eingeladen ist, ein kurzes Video von sich selbst beim Laufen zu posten. Damit will die Uhrenmarke das Bewusstsein dafür schärfen, dass Laufen in einigen Regionen der Welt ein tödliches Risiko birgt: Landminen und Streumunitionen verseuchen den Boden, auf dem die Menschen laufen.  .

 

Zu SEVENFRIDAY:

SEVENFRIDAY ist eine junge und bereits global etablierte Marke, die 2012 in Zürich, Schweiz, gegründet wurde. Sie ist in 90 Ländern, über 700 Shops, 7 SEVENFRIDAY Boutiquen und einem Restaurant präsent. SEVENFRIDAY glaubt an die Freiheit als Lebenseinstellung und fordert bestehende Normen und Standards heraus, unabhängig von seinen Produkten und Dienstleistungen.

 

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Obama besucht Laos – Textron beendet Streubombenproduktion
(c) Thoummy Silamphan

Obama besucht Laos – Textron beendet Streubombenproduktion

Gleichzeitig zur Streubombenkonferenz in Genf besuchte US-Präsident Obama Laos. Bei diesem historischen Besuch sagte er 90 Mio. Dollar für die Beseitigung der Millionen Blindgänger aus Streubomben zu, die seit der US-Bombardierung im Vietnam-Krieg das Land belasten. Das schwer verseuchte Laos braucht dringend Unterstützung, um von den Gefahren befreit zu werden und die Opfer zu versorgen. Über 80 Staaten erklärten derweil bei der Konferenz zum Streubomben-Verbot in Genf, dass die Welt bis 2030 frei von Streubomben sein soll. Ob sich diese begrüßenswerte Vorhaben auch für Laos umsetzen lässt, bleibt allerdings fraglich.

Die Vereinigten Staaten müssen der Streubombenkonvention beitreten!
© S.Goldberg / Handicap International

Die Vereinigten Staaten müssen der Streubombenkonvention beitreten!

Zeitgleich zur jährlichen Streubombenkonferenz in Genf besucht US-Präsident Barack Obama Laos vom 6. bis 8. September - als erster Präsident nach dem Südostasien-Krieg. Obama wird an einem Treffen der ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) teilnehmen, die vom 6. bis 8. September in Laos tagt. Sein Besuch findet 40 Jahre nach dem Ende des Vietnamkriegs statt. Während dieses Kriegs liessen die Vereinigten Staaten zwei Millionen Tonnen Bomben auf Laos regnen, darunter auch Streubomben mit 270 Millionen Submunitionen.

Nouay: Vom Opfer zum Minenräumer
(c) Handicap International

Nouay: Vom Opfer zum Minenräumer

Nouay lebt in Laos. Vor zehn Jahren wurde er Opfer einer Streubombe. Heute, mit 18 Jahren, hat er sich den Teams von Handicap International angeschlossen, um sein Land von explosiven Kriegsmittelrückständen zu räumen und andere vor dem zu schützen, was ihm zugestossen ist.