Inklusive Arbeitsmöglichkeiten für die Schutzbedürftigsten

Inklusion
Sri Lanka

HI fördert die inklusive Beschäftigung von besonders schutzbedürftigen Menschen in Sri Lanka.

HI fördert die inklusive Beschäftigung von besonders schutzbedürftigen Menschen in Sri Lanka

HI fördert die inklusive Beschäftigung von besonders schutzbedürftigen Menschen in Sri Lanka | ©HI

Wie bestreitet man seinen Lebensunterhalt, wenn man in einem kleinen Dorf in Sri Lanka wohnt und vom Verkauf der Milch seiner Kühe abhängig ist? Oder wenn man einen kleinen Dorfladen hat? Oder Erdnüsse anbaut? Dies ist eine Herausforderung, die für besonders Schutzbedürftige noch deutlich grösser ist – beispielsweise für alleinerziehende Mütter, ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung.

Das Projekt zur wirtschaftlichen Inklusion1 von Handicap International, in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern2 und mit Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft, will sicherstellen, dass jeder vom Wirtschaftswachstum profitieren kann. Es fördert die Inklusion von besonders schutzbedürftigen Menschen in die Arbeitswelt und bietet Schulungen für Arbeitgeber an, die dadurch ermutigt werden, diese Menschen miteinzubeziehen.

Als erstes Ergebnis des Projekts wurden schon rund 100 Frauen eingestellt. Darüber hinaus wurden 30 zivilgesellschaftliche Organisationen darüber aufgeklärt, wie wichtig es ist, die Schutzbedürftigsten in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Basierend auf diesem Projekt haben wir eine Publikation über die inklusive lokale Wirtschaft erstellt, die unter anderem die bewährtesten Vorgehensweisen sowie Empfehlungen für lokale Behörden und Nichtregierungsorganisation beinhaltet.

_________________________________________________

"Aufbau einer inklusiven Zivilgesellschaft und Regierungsführung für nachhaltiges Wachstum in Sri Lanka"

2 Das Zentrum für Barrierefreiheit, Monitoring und Information über Behinderung, die Arbeitgebervereinigung von Ceylon sowie der Östliche Provinzrat und die Föderation der lokalen Regierungsbehörden von Sri Lanka.

4 April 2019
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Ein folgenschwerer Geburtstag
© Abdul.Patient / HI
Gesundheit und Prävention Inklusion Inklusion Rehabilitation

Ein folgenschwerer Geburtstag

Saisa, die aufgrund eines Tierbisses oder -stichs ihr Bein verlor, hofft, bald wieder mit ihren Freund:innen rennen zu können. Wir begleiten sie, damit sie wieder gehen und in die Schule zurückkehren kann.

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen
© HI
Inklusion

Soni kann trotz Hörbehinderung die Schule besuchen

Soni ist 13 Jahre alt und lebt in Banke, Nepal. Sie wurde mit einer Hörbehinderung geboren und darum von der Schule ausgeschlossen. Dank Handicap International kann Soni endlich wie jedes andere Kind zur Schule gehen.

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart
© Tom Nicholson / HI
Inklusion

Die Krise im Libanon trifft schutzbedürftige Menschen besonders hart

Die Explosion vom 4. August 2020 hat die wirtschaftliche und soziale Krise im Libanon verschärft und hat gravierende Auswirkungen auf schutzbedürftige Menschen wie syrische Flüchtlinge oder Menschen mit Behinderungen. Begegnung vor Ort mit zwei jungen Menschen, die vom Reha-Zentrum Mousawat, das von unserer Organisation unterstützt wird, betreut werden.