„Werden die Ärzte mir mein Bein zurückgeben?“

Betroffenen Nothlife Rehabilitation
Nepal

In April und Mai 2015, nach zwei aufeinander folgenden Erdbeben lag Nepal, das zu den ärmsten Länder der Erde gehört, in Trümmern. Ein Jahr nachher sind viele Wohnhäuser noch Ruinen, viele Strassen unpassierbar. Tausende Nepalesen haben alles verloren, manche erlitten schwere Verletzungen, andere werden für immer mit einer Behinderung leben... 

Nirmala und Jay Narayan Nadav, Physiotherapeut von Handicap International

Nirmala und Jay Narayan Nadav, Physiotherapeut von Handicap International | © Lucas Veuve / Handicap International

Eine von ihnen ist Nirmala. Das 7-jährige Mädchen war zuhause vor dem Fernseher, als die Erde bebte. Nirmala wollte aus dem Haus rennen, aber eine Mauer ist auf sie gestürzt und hat ihr rechtes Bein zerquetscht.

Die Ärzte hatten keine Wahl, sie mussten das Bein amputieren, um Nirmalas Leben zu retten... Als das kleine Mädchen aufwachte, war seine erste Frage an seinen Papa: „Werden die Ärzte mir mein Bein zurückgeben?“

Dank der Grosszügigkeit unserer Spender haben wir ihm ein "neues Bein" anfertigen können. Entdecken Sie unten im Video wie Nirmala und Khembro, das andere kleine Mädchen, das ein Bein im Erdbeben verloren hat, wieder aufrecht leben.

 

 

26 April 2016
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Zerstörte Ernten in Mosambik: HI bereitet Verteilung von Lebensmittelrationen vor
© Fabrice Renoux/HI
Nothlife

Zerstörte Ernten in Mosambik: HI bereitet Verteilung von Lebensmittelrationen vor

In den Regionen Mosambiks, die durch den Wirbelsturm Idai verwüstet wurden, dürfte die Nahrungsmittelknappheit in den nächsten Monaten deutlich ansteigen. HI wird 12'000 Familien mit Lebensmittelhilfe unterstützen.

HI verstärkt Hilfsmassnahmen, um bedürftigen Überlebenden zu helfen
© Candido Jesus / HI
Nothlife

HI verstärkt Hilfsmassnahmen, um bedürftigen Überlebenden zu helfen

Weitere Mitglieder der Notfallteams von HI treffen ein, um das Team in Beira zu verstärken.

Zyklon Idai in Mosambik: Hunderte Tote, Hunderttausende obdachlos
© Candido Jesus/HI
Nothlife

Zyklon Idai in Mosambik: Hunderte Tote, Hunderttausende obdachlos

Ende letzter Woche verwüstete ein verheerender Wirbelsturm Mosambik. Präsident Filipe Nyusi spricht von einer „humanitären Katastrope enormen Ausmasses“. Vor allem die Stadt Beira ist betroffen. Viele Orte sind von der Aussenwelt abgeschnitten. Flüsse sind über die Ufer getreten und die Wassermassen haben mehr als 100'000 Menschen obdachlos gemacht.