Gesundheit und Prävention

Gesundheitsförderung und präventive Behandlung von Krankheiten mit Invaliditätsfolgen.

 

Die Zahl der Menschen, die von Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen bedroht sind, steigt. Deshalb setzt sich Handicap International für die Integration von Prävention, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen in die bestehende Gesundheitsversorgung ein.


Unsere Rolle


1. Mutter-Kind-Gesundheit

Wir schulen und unterstützen das Personal von Gesundheitszentren und Entbindungsstationen, um geburtsbedingte Behinderungen zu verhindern. Dank der Früherkennung und verbesserten Betreuung von Müttern und ihren Kindern kann die Kindersterblichkeit gesenkt werden.

2. Zugang zur Gesundheitsversorgung für besonders Schutzbedürftige

Mit unseren Präventions- und Gesundheitsprojekte möchten wir besonders schutzbedürftigen Menschen, insbesondere Menschen mit Behinderungen, mit den folgenden Massnahmen Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung verschaffen: Unterstützung der Gesundheitsversorgung in der näheren Umgebung, Gemeindeapotheken, Verbesserung der Betreuung von Patient:innen, Weiterbildung des Gesundheitspersonals sowie technische, methodische und finanzielle Unterstützung.

3. Psychologische Unterstützung

Wir unterstützen traumatisierte Menschen wie Opfer von Konflikten oder Terroranschlägen, Vertriebene oder Flüchtlinge. Unsere Teams arbeiten mit dem lokalen Gesundheitspersonal zusammen, um die Behandlung der Traumata mit den folgenden Massnahmen zu verbessern: Diplomausbildungen, materielle Unterstützung, therapeutische Mediation durch Spiele, Theater oder Malen sowie Unterstützung beim Aufbau von Netzwerken von Fachleuten.

4. Krankheiten mit Invaliditätsfolgen

HIV/Aids, lymphatische Filariose, Kinderlähmung, Epilepsie, Diabetes ... Diese Krankheiten sind in vielen Ländern ein grosses Problem und können zu schweren körperlichen Beeinträchtigungen und zur sozialen Ausgrenzung der Betroffenen führen. Wir arbeiten mit lokalen Verbänden, Institutionen und dem Gesundheitspersonal zusammen, um Impf- oder Aufklärungskampagnen durchzuführen, Informations- und Früherkennungsstellen einzurichten und das lokale Personal zu schulen.

5. Verkehrssicherheit

Verkehrsunfälle sind weltweit eine der häufigsten Ursachen für Behinderungen. Deshalb führen wir seit mehreren Jahren Projekte zur Unfallprävention im Strassenverkehr mit Schulkindern, Dorfbewohner:innen und lokalen Behörden durch.

 
 


Land der Intervention​​​​​​​​​​​​​​

Klicken Sie auf die interaktive Karte und entdecken Sie die 76 Projekte im Bereich Gesundheit und Prävention, die wir in 40 Ländern durchführen.




Kennzahlen:

​​​​​​​

76

Projekte in

40

Ländern

415 

Millionen Menschen weltweit, das entspricht  1 von 11 erwachsenen hat diabetes

770 

Millionen menschen weltweit, das entspricht  1 von 10 Menschen leidet unter psychischen Problemen

2'360'20

Begünstigte im Jahr 2020



Videos​​​​​​​


Erfahren Sie mehr über unser Projekt «RESA» zur Förderung von mangelernährten Kindern in Burkina Faso:


 

Erfahren Sie, wie wir unser inklusives Bildungsprogramm angepasst haben, um die Bevölkerung während der Covid-19-Krise zu schützen und zu informieren:



HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Ukraine: Helpline für psychosoziale Beratung
© HI
Gesundheit und Prävention Nothlife

Ukraine: Helpline für psychosoziale Beratung

Handicap International beteiligt sich an einer Helpline, um der vom Krieg betroffenen Bevölkerung jederzeit und überall Zugang zu psychosozialer Unterstützung zu ermöglichen.

Behinderung und Klimawandel
© R. Duly / HI
Gesundheit und Prävention Gesundheit und Prävention Mobilisierung

Behinderung und Klimawandel

Die negativen Folgen des Klima- und Umweltwandels haben stärkere Auswirkungen auf schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen und Menschen mit Behinderungen.

Ein folgenschwerer Geburtstag
© Abdul.Patient / HI
Gesundheit und Prävention Inklusion Inklusion Rehabilitation

Ein folgenschwerer Geburtstag

Saisa, die aufgrund eines Tierbisses oder -stichs ihr Bein verlor, hofft, bald wieder mit ihren Freund:innen rennen zu können. Wir begleiten sie, damit sie wieder gehen und in die Schule zurückkehren kann.