Moïse spielt wieder Fussball

Betroffenen
Haiti

Der 15-jährige Moïse verlor 2010 beim Erdbeben in Haiti sein Bein. Dank unserer Unterstützung erhielt er eine Prothese, die regelmässig neu angepasst wird.

Moise und sein Bruder spielen Fussball.

Moise und sein Bruder spielen Fussball. | © Davide Preti/HI

Moïse war vier Jahre alt, als er beim schweren Erdbeben, das Haiti am 12. Januar 2010 heimsuchte, unter den Trümmern begraben wurde. Eine Woche später musste sein linkes Bein amputiert werden. Da er keine Krücke hatte, musste er sich fortan kriechend fortbewegen. Nachdem die Teams von Handicap International auf ihn aufmerksam wurden, erhielt er eine Prothese und konnte an Reha-Massnahmen teilnehmen.

Moïse wurde im März 2021 15 Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder zusammen. Er steht immer noch in Kontakt mit unseren Teams vor Ort und erhält Unterstützung bei der Rehabilitation (neue Prothese, die regelmässig angepasst wird, medizinische Betreuung, falls er erneut operiert werden muss etc.). Moïse ist ein sehr lebhafter Jugendlicher, der gerne Fussball spielt. Er geht auch zur Schule und nimmt an ausserschulischen Aktivitäten wie Korbflechten oder sogar Ballett teil.

1 Dezember 2021
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Rashid kann wieder laufen
© HI
Betroffenen Gesundheit und Prävention Rehabilitation

Rashid kann wieder laufen

Rashids Familie musste 2018 aus dem Kongo fliehen und lebt seither im Flüchtlingslager Kakuma in Kenia. Der Junge konnte schon als Kleinkind nicht richtig laufen, da seine Knie verformt waren. Er hatte keine Freunde und wurde oftmals von anderen Kindern gehänselt. 2021 wurde Rashid operiert und bekommt nun regelmässig Physiotherapie. Er ist einer von 15'000 Geflüchteten in Kakuma, die HI betreut. 

Haiti 6 Monate nach dem Erdbeben
© GH.ROUZIER/ HI
Nothlife

Haiti 6 Monate nach dem Erdbeben

Sechs Monate nach dem schweren Erdbeben am 14. August 2021 in Haiti sind weiterhin viele Menschen auf Hilfe angewiesen. Wir behandeln Verletzte, deren Beine amputiert werden mussten oder die noch immer an Knochenbrüchen oder offenen Wunden leiden. Auch benötigen zahlreiche Erdbebenopfer psychosoziale Hilfe angesichts der Verwüstung und Verzweiflung.

Kuch testet sein neues Bein
© Stephen Rae / HI
Betroffenen

Kuch testet sein neues Bein

Nach einem schweren Motorradunfall musste dem damals 8-jährigen Kuch das rechte Bein amputiert werden. Der kleine Junge war schockiert und sehr traurig, dass er nicht mehr wie die anderen Kinder toben konnte. Dank einer Prothese kann Kuch heute wieder herumrennen und fröhlich mit seinen Freunden spielen.