Pakistan

In Pakistan verringert Handicap International die Auswirkungen von Naturkatastrophen auf die schutzbedürftigsten Bevölkerungsgruppen.

HI - Pakistan

© L. Chancenotte / HI

Laufende aktivitäten

In der Provinz Sindh kommt es häufig zu Überschwemmungen. Handicap International arbeitet deshalb eng mit der Bevölkerung zusammen, um die Risiken und Folgen solcher Naturkatastrophen zu verringern. Wir ermutigen betroffene Gemeinschaften, ihre eigenen Risikobewertungen von Naturkatastrophen durchzuführen und Evakuierungspläne, die Menschen mit Behinderung miteinbeziehen, sowie Vorsorgemassnahmen (Prävention, Alarm, Lagerung von Lebensmitteln) zu entwickeln. Bei allen Massnahmen fördern wir die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und die Solidarität zwischen den verschiedenen Gemeinschaften.

Ausserdem arbeiten wir in der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa im Norden des Landes daran, kommunale Angebote für Rehabilitation und psychologische Unterstützung zu etablieren. Dafür bilden wir in den Gemeinden Fachkräfte in den Bereichen der physischen Rehabilitation aus. Darüber hinaus schulen wir das Personal in der Identifikation und Vermittlung geeigneter Therapien für Menschen mit Behinderung.

Seit 2016 setzen wir uns  mit dem Projekt „Growing Together“, zusammen mit der IKEA-Stiftung dafür ein, Spielplätze in den Flüchtlingscamps in Thailand, Bangladesch und Pakistan inklusiv und sicher zu gestalten. Das Projekt wird es Kindern mit und ohne Behinderung ermöglichen, miteinander zu spielen und in einer sicheren und inklusiven Umgebung aufzuwachsen. Mithilfe von Lernspielen, pädagogischen Aktivitäten und Turn- und Sportmöglichkeiten wird die persönliche Entwicklung, das Selbstvertrauen, sozialer Zusammenhalt und die Inklusion der Kinder gefördert.

Neueste aus den projekten

Let's play for change
© Kan / Handicap International

Let's play for change

Gemeinsam mit der IKEA Stiftung werden wir Kindern mit Behinderung in unserem Projekt "ZusammenWachsen" - "Growing Together" sichere Spielräume in unsicheren Gegenden ermöglichen.

HELFEN
Sie mit

Hintergrund

Pakistan wird immer regelmässiger von Naturkatastrophen heimgesucht. 2005 forderte ein Erdbeben 70'000 Menschenleben, über 3 Millionen Menschen wurden vertrieben. 2010 litten mehr als 20 Millionen Menschen unter extremen Überschwemmungen. Jedes Jahr fordern Überschwemmungen am Ende der Monsunzeit zahlreiche Opfer.

Zeitgleich treiben die bewaffneten Konflikte im Nordwesten Pakistans die Zivilbevölkerung dazu, aus den Kampfzonen zu fliehen und Zuflucht in den Nachbarregionen zu suchen. Unter den Vertriebenen sind viele Kinder, Frauen, Ältere und Menschen mit Behinderung, die die Krise besonders hart trifft und häufig mit  unter katastrophalen sanitären Bedingungen leben.

Handicap International engagierte sich zum ersten Mal in Pakistan in den frühen 1980er Jahren, um afghanischen Flüchtlingen zu helfen, die vor dem Konflikt in ihrem Land geflohen waren. Darüber hinaus kamen wir nach Naturkatastrophen wie den Überschwemmungen des Jahres 2010 der betroffenen Bevölkerung zu Hilfe.

Einsatzländer