Somalia (Somaliland)

Handicap International engagiert sich in Somaliland, um die Rechte von Menschen mit Behinderung zu fördern und deren politische Teilhabe an den Wahlen im März 2017 zu verbessern.  

HI - Somalia

HI - Somalia | © C. Smets-Luna / HI

Laufende aktivitäten

Handicap International setzt sich dafür ein, die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am lokalen politischen Leben und ihre öffentliche Repräsentation zu verbessern. Hierzu schulen wir Organisationen, die im Bereich "Menschen mit Behinderung" tätig sind, damit sie zu Schlüsselfiguren dieser Auseinandersetzung werden und Menschen mit Behinderung und deren Familien Schulungskurse anbieten können. Wir unterstützen sie fachlich (Management, Führungsqualität, Verwaltung, politische Bildung) und finanziell. Zudem sensibilisieren wir die Öffentlichkeit und die lokalen Entscheidungsträger für eine stärkere Einbeziehung von Menschen mit Behinderung bei den Wahlen.

Unsere Teams engagieren sich ausserdem für den Schutz und die Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderung (Erwachsene und Kinder) in Somaliland.  Wir organisieren Schulungen für Familien und Personal in Krankenhäusern sowie politische Handlungsträger, um sie über psychische und geistige Behinderungen aufzuklären.

Neueste aus den projekten

Hungerkrise: tausende Menschen auf der Suche nach Nahrung
© R.Duly / Handicap International
Nothlife

Hungerkrise: tausende Menschen auf der Suche nach Nahrung

In ganz Ostafrika verlassen tausende Menschen auf der Suche nach Nahrungsmitteln die Sicherheit ihrer Häuser.  Bei so vielen vertriebenen Menschen besteht die Gefahr, dass einige durch das soziale Netz rutschen und keinen Zugang zu humanitärer Hilfe erhalten. Unsere Teams in Äthiopien, dem Südsudan und Somaliland arbeiten mit Hochdruck daran, dies nicht zuzulassen.

HELFEN
Sie mit

Hintergrund

Die Republik Somaliland, ein Gebiet im Norden Somalias an der Grenze zu Djibouti, hat sich 1991 nach einem blutigen Bürgerkrieg gegen die Regierung des  gestürzten somalischen Diktators Siad Barre für unabhängig erklärt.

Seit dieser Zeit ist Somaliland ein demokratischer Staat, wird jedoch von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt. Die Hauptstadt ist Hargeisa. In Folge der fehlenden Anerkennung durch die Vereinten Nationen hat Somaliland keinen Zugang zur Entwicklungshilfe, um die gesundheitliche und soziale Situation seiner Bevölkerung zu verbessern.

55 % der Bevölkerung sind Nomaden oder Halbnomaden. Die Situation in Somaliland gilt als eher ruhig, auch wenn die Sicherheit des Landes aufgrund geringer staatlicher Kontrolle, ineffizienter Anwendung von Gesetzen und der Verbreitung leichter Waffen zerbrechlich bleibt. Im Jahr 2016 war Handicap International in ganz Somaliland tätig.   

file/include : file/size : in function dosize, can't stat file /usr/local/website/hichv1/sn_uploads/federation/country/201708_CC_SOMALILAND_EN_OK_1.pdf : No such file or directory.

line=23,file=/usr/local/website/hichv1/site/widget/country/usine_country_file.sn
function=size

Error while executing function: size, retcode: 14

line=23,file=/usr/local/website/hichv1/site/widget/country/usine_country_file.sn
function=size

Error while executing template /usr/local/website/hichv1/site/widget/country/usine_country_file.sn.

line=99,file=/usr/local/website/hichv1/extenso/module/sed/site/page/usine_page_template.sn
function=include
Einsatzländer