Ein neues Bein für Alassane

Betroffenen Rehabilitation
Burkina Faso

Die Geburt eines Kindes ist für die Eltern und den ganzen Familien- und Bekanntenkreis immer ein Moment grossen Glücks… Doch für die Eltern Alassanes fällt einige Monate nach seiner Geburt ein dunkler Schatten auf dieses Glück, als bei ihm eine schwere Infektionskrankheit festgestellt wird. Bei ihrem Sohn muss notfallmässig das rechte Bein amputiert werden! 

Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese

Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese | © Erwan Rogard / HI

In einem Alter, in dem Eltern kleiner Kinder so stolz sind, wenn diese ihre ersten Schritte machen, kann Alassane nur auf dem Boden herumkriechen. Denn seinen Eltern sind Kleinbauern in Burkina Faso und haben nicht genug Geld, um für ihren Sohn eine Prothese anfertigen zu lassen. Sie sind verzweifelt, denn die Hilfe, die er braucht, können sie ihm nicht bieten, und wenn ihm niemand hilft, hat er keine Zukunft.

Ihr Albtraum endet 2015, als der Fall des inzwischen 3-jährigen Alassane dem Team des Zentrums für orthopädische Geräte von Handicap International in Tenkodogo gemeldet wird. Es stattet Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese aus, und dank den Rehabilitationssitzungen und seinem starken Charakter lernt er innerhalb von Monaten zu gehen.

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

„Ich hörte Moïse unter den Trümmern schreien“
© Davide Preti
Betroffenen Rehabilitation

„Ich hörte Moïse unter den Trümmern schreien“

Moïse war vier Jahre alt, als das Erdbeben am 12. Januar 2010 Haiti erschütterte und er sein linkes Bein verlor. 

Christella : Zukünftige Ärztin oder Managerin?
© Davide Preti / HI
Betroffenen Rehabilitation

Christella : Zukünftige Ärztin oder Managerin?

Die 20-jährige Christella hat ihr Bein bei dem Erdbeben verloren, das Haiti vor 10 Jahren heimsuchte. Handicap International (HI) stattete sie mit einer Prothese aus. Jetzt macht sie Pläne für die Zukunft.

Reha in Haiti: höhere Qualität und mehr Fachpersonal
© Davide Preti/HI
Rehabilitation

Reha in Haiti: höhere Qualität und mehr Fachpersonal

Haiti hat es in den letzten 10 Jahren schwer getroffen. Nach einem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 folgte ein schrecklicher Hurrikan im Jahr 2016. Hinzu kommt die grosse politische Instabilität, die das Land bis heute lähmt. 2010 hat Handicap International (HI) in Haiti einen der grössten humanitären Hilfseinsätze in der Geschichte der Organisation umgesetzt. Auch heute noch leisten die Mitarbeiter/-innen  von HI einen wesentlichen Beitrag, um das lokale Angebot an Reha-Massnahmen zu stärken.