Yémen : Hala reprend peu à peu la marche de sa vie

Rehabilitation
Afghanistan

Hala war 4 Jahre alt, als sie bei einem Luftangriff im Jemen schwer verletzt wurde. Sie ist eines von vielen Opfern der Bombardierungen, die ihr Land verwüsten. Hala spielte gerade vor ihrem Haus, als ein Flugzeug eine Granate auf ihr Quartier abwarf. Dabei hat sie ein Bein verloren.

© ISNA Agency / HI

Wir haben Hala in einem Spital in Sanaa getroffen. Sie war gerade notoperiert worden. Die mittellose Familie konnte glücklicherweise auf die Solidarität der anderen Patient*innen im Spital zählen, um Hala mit Medikamenten und Essen zu versorgen.

Wir haben uns sofort für das Mädchen eingesetzt. Hala wurde zunächst psychosozial betreut und erhielt Physiotherapie. Wir versorgten sie mit einer Gehhilfe und Krücken, um ihr beim Aufstehen zu helfen. Auch ihre Angehörigen wurden geschult, um Hala täglich zu pflegen.    

Hala macht grosse Fortschritte

Ihre Mutter verstand, wie wichtig die Rehabilitationsübungen für eine Rückkehr zur Mobilität sind:

"Am Anfang konnte Hala nicht laufen", erklärt sie. "Das HI-Team versorgte sie jedoch sofort mit Krücken und erklärte ihr geduldig Übungen. Jetzt hat sie gerade gelernt, mit ihrer neuen Prothese zu laufen! Sie hat grosse Fortschritte gemacht."

Ein Jahr nach dieser Tragödie gewinnt Hala langsam ihr Lächeln zurück. Und das ist das Wichtigste für ihre Mutter:

"Ich danke den Mitgliedern des HI-Teams. Ich weiss wirklich zu schätzen, was sie für uns tun. Sie verändern das Leben meiner Tochter und helfen ihr, alle Schwierigkeiten zu überwinden und ihre Behinderung zu akzeptieren", vertraut sie uns an.  
 

16 Februar 2021
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Trotz Covid-19 konnte Sreyoun ihre Reha fortsetzen
© HI
Inklusion Inklusion Rehabilitation

Trotz Covid-19 konnte Sreyoun ihre Reha fortsetzen

Die Covid-19-Pandemie hat Sreyouns Mutter und unser Team nicht davon abgehalten, Wege zu finden, dem kleinen Mädchen zu helfen. Sreyouns Mutter freut sich, ihre Tochter aufblühen zu sehen.

Fatehia's neue erste Schritte
© ISNA Agency / HI
Inklusion Inklusion Rehabilitation

Fatehia's neue erste Schritte

Fatehia war 2019 acht Jahre alt, als ihr nach einem Luftangriff im Jemen in der Nähe ihrer Schule das Bein amputiert werden musste. Von unseren Teams versorgt, kann sie heute mit einer Prothese wieder laufen.

Seit 6 Jahren an der Seite von Say Noy
| © Lucas Veuve / HI
Inklusion Inklusion Rehabilitation

Seit 6 Jahren an der Seite von Say Noy

2014 kommt Say Noy im Rehabilitationszentrum in Kampong Cham in Kambodscha an. Entschlossen, wieder auf die Beine zu kommen, gewinnt das kleine Mädchen nach und nach sein Lächeln zurück. Mit unserer Hilfe hat Say Noy gelernt, wieder zu laufen und ein normales Leben führen.