Aufrecht leben ist online! Nr. 61

Spendermagazin
Schweiz

Christa Rigozzi, Miss Schweiz 2006, engagiert sich seit 2015 an der Seite von Handicap International. Sie ist im April 2016 nach Haiti gereist und hat dort, in einem Land, das sich vom schrecklichen Erdbeben im Januar 2010 nur mühevoll erholt, Projekte besucht und Begünstigte der Organisation getroffen.

Aufrecht Leben 61 | (c) Handicap International

> Artikel-Auszug

Handicap International: Erzählen Sie uns von Ihrem Aufenthalt vor Ort.

Christa Rigozzi: Ich habe auf der Insel drei Projekte besucht: Rehabilitation, wirtschaftliche Eingliederung und Kinderschutz. Ich bin vielen Menschen begegnet, denen nach dem Erdbeben Gliedmassen amputiert werden mussten, darunter Christelle, Moïse, Maryse, Gethro und Jean-Franz, die alle eine Prothese erhielten und von Handicap International während ihrer gesamten Rehabilitation betreut wurden. Die Arbeit, die mit ihnen geleistet wurde, ist unglaublich. Es war schön, die Freude in ihren Gesichtern zu sehen. Einige von ihnen, wie Jean-Franz, Moïse und Gethro, konnten auch von einem Projekt für wirtschaftliche Wiedereingliederung protieren. Dieses Projekt hat ihnen geholfen, eine Arbeit zu nden und selbständig zu werden. Damit ist es ihnen endlich gelungen, ihrer Schutzbedürftigkeit zu entkommen. In Haiti werden Kinder mit einer Behinderung ausgesetzt, da abergläubische Haitianer glauben, dass sie vom Teufel besessen sind. Diese Kinder müssen geschützt werden! Ich habe das Haus Zamni Beni besucht, in dem
67 Kinder leben. Die meisten dieser Kinder haben eine Behinderung. Sie werden betreut, von Ärzten überwacht und gehen sogar zur Schule. Trotz des Dramas, das sie erleben, haben sie also Hoffnung!

Die Folge ihres Interviews können Sie in unserer Zeitschrift lesen.

> Aufrecht leben: Spenderzeitung nummer 61, Sommer 2016

  • Dossier: Christa Rigozzi in Haïti
  • ?Bericht: Broken Chair

Wir wünschen Euch eine gute Lektüre!

Alle Aufrecht Leben

21 September 2016
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
n.ben-said@hi.org

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Russland und die USA: Hauptverursacher von Leid und Tod von Zivilisten durch Luftangriffe
© Kate Holt / HI
Minen und andere Waffen Stop Bombing Civilians Veranstaltung

Russland und die USA: Hauptverursacher von Leid und Tod von Zivilisten durch Luftangriffe

Der russische Präsident Putin und der US-Präsident Biden treffen sich am Mittwoch, den 16. Juni in Genf. HI erinnert daran, dass Russland und die USA zu den Hauptverursachern von zivilen Opfern durch Luftangriffe gehören. Laut Action on Armed Violence (AOAV) sind die von den USA geführte Koalition, die von Saudi-Arabien geführte Koalition, Syrien und Russland die Hauptverursacher von zivilen Opfern durch Luftangriffe seit 2011.

Des sportifs et personnalités suisses se mobilisent pour Handicap International
© Olympique Boxing Club Genève, Mike Horn, Antonin Claude, Servette Rugby Club de Genève, Servette FC, Silke Pan.
Mobilisierung Veranstaltung

Des sportifs et personnalités suisses se mobilisent pour Handicap International